Einmal Thekla Carola Wied und zurück

Ich war nun einige Zeit etwas untergetaucht, eingegraben von zu viel Arbeit und all dem Wahnsinn der uns gerade so begegnet. Ich habe viel zu viel gearbeitet in den Wochen, gekämpft und mich immer wieder in einen anderen Job gewünscht – wohl wissend, dass es auch dort (wo auch immer) diese Phasen geben würde.

So oft habe ich mir gedacht, nun ist es zu viel. Mit Bauchschmerzen ins Bett und dem Gedanken aufgewacht: Ich kann einfach nicht mehr! Wollte ich nicht immer schon Tierpflegerin sein? Hagenbeck ist nicht weit… Obwohl ich in den letzten Wochen ständig gearbeitet hatte, musste ich andere Dinge liegen lassen. Kollegen und Freunde warten lassen oder sogar ganz enttäuschen. Das zerrt an den Kräften und dem unbedingten Willen konstruktiv, gut gelaunt und selbstbewusst da durchzukommen.

Wenn ich mich nicht gerade in einen Job ohne Anspruch gewünscht hatte, habe ich mich zu Hause in die 80er geflüchtet. Und, ja Leute, jetzt wird es haarig! Ich habe auf Youtube eine Serie gefunden die mich schon als Kind wahnsinnig in den Bann gezogen hat. Stundenlang hatte ich damals auf die Bilder in den Zeitschriften gestarrt. Und heute, gefühlte 100 aber tatsächlich lediglich(!) 30 Jahre später sitzt da Frau Doktor der Naturwissenschaften summa cum laude abends vor ihrem Tablet und zieht sich alle Folgen „Ich heirate eine Familie“ rein. Und denkt sich dabei, wie konnte ich nur alles im Leben falsch machen, dass ich nicht die gut gelaunte und entspannte vierfach-Mama Angie bin?

Die Serie ist die absolute Verkörperung meiner Kindheit, geboren Mitte der 70er. Genau so war das Leben in den 80ern! Und wenn die Frau was anderes wollte als Hausfrau zu sein, hat sie die Familie ins Elend gezogen. Eine Message die ganz klar heraus kommt, schaut man sich alle Folgen bis zum Ende an! Immerhin: DAS hat mich noch als kritischer Gedanke erreicht, in dem ganzen Wahnsinn zwischen Arbeit, heiler 80’er Welt und den Nachrichten.

Als dann die Serie geschaut war, blieb mir noch das Googeln der Serie. Man findet tatsächlich alte Zeitschriftenartikel im Internet, die wahnsinnig witzig zu lesen sind. So ist in der dritten Person in einem Artikel von „der Wied“ die Rede. O-Ton: „Hausfrau privat. Die Wied serviert das Frühstück.“ Ein Schreibstil den man heute nicht mehr so antrifft. Als erwähnenswert eignet sich dieser Inhalt wohl auch nicht mehr. Und dann der Schocker am Ende des Artikels: „Denn im Privatleben ist Thekla Carola Wied weder das eine – Mutter – noch das andere – Ehefrau.“

Ja, Leute! Wilde Ehe, keine Kinder, und volle Konzentration auf den Job und die Selbstverwirklichung. DAS ist unsere Super-Angie wirklich. Na sowas.

So ist es doch immer. Wenn man einen Weg eingeschlagen hat und der verdammt anstrengend wird, wünscht man sich auf einen anderen. Man hinterfragt ob man auf das richtige Pferd gesetzt hat. Wann man eigentlich warum abgebogen ist, und wie toll und einfach doch der andere sein könnte. Schade nur, dass man auf dem anderen Weg die gleichen Gedanken hätte und hat. Man weiß sein eigenes Leben eigentlich erst zu schätzen, wenn mal alles so richtig den Bach runter gegangen ist. Und dann kann es mitunter zu spät sein.

Also, es ist noch nicht ganz geschafft, aber ich bin über dem Berg. Der Sturm hat sich gelegt und meine Abendbeschäftigung auch! Noch diese Woche Kleinkram, dann kann ich ein Projekt abschließen, mich darüber freuen, und endlich in Urlaub fahren. 2 Wochen USA! Sonntag geht es los.

Und alles ist wieder vergessen.

Alles Liebe!

Eure Lina

2 Gedanken zu “Einmal Thekla Carola Wied und zurück

  1. Fettnapftante schreibt:

    Ich habe die Serie geliebt. Das Thema Patchwork Familie, war in den 80ern gar nicht so verpönt, alle liebten die Serie. Diese Drombuschs fand ich auch ganz reizend. 🙂

    Gefällt mir

  2. Hab die 80er zwar verpasst und kenne die Serie nicht, aber kann mir sehr gut vorstellen wie tief man in etwas gerät mit dem man sich identifizieren kann, während man nach aussen hin nur noch lethargisch überfordert wirkt.. Aber schön zu lesen, dass du wieder da bist und dieses Tief überwunden hast, und natürlich sehr geil dass es für dich jetzt bald in die USA geht! Zeig danach mal ein paar Bilder her 🙂
    LG Jim

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s